KWS
   
 

Was ist Rizomania?

Rizomania, auch Viröse Wurzelbärtigkeit genannt, ist eine Viruskrankheit der Zuckerrübe, die durch einen bodenbürtigen Pilz übertragen wird.

Die Verbreitung erfolgt u.a. durch anhaftende Erde an Maschinen und Geräten, durch Wasser (entlang von Flüssen, Beregnung, Erosion) und durch Winderosion.

Mittlerweile lässt sich der Befall mit Rizomania nicht mehr regional auf den Süden Deutschlands begrenzen. Auch in anderen Anbauregionen ist eine rapide Zunahme der Befallsflächen zu beobachten.

Ein Nichterkennen dieser Krankheit kann erhebliche wirtschaftliche Einbußen zur Folge haben: Ein Absinken der Rübenerträge sowie niedrige Zuckergehalte führen zu sehr deutlichen Verlusten beim Zuckerertrag. Mit Ertragseinbußen muss bereits bei latentem Rizomania-Befall, d.h. ohne erkennbare Krankheitssymptome, gerechnet werden.


 
KWS