KWS
   
 

Rhizoctonia solani

Rhizoctonia solani ist ein weltweit verbreiteter Pilz, der in nahezu allen Böden vorkommt. Der Pilz überdauert in Form von Sklerotien oder als Myzel auf organischer Substanz im Boden.

Warme Witterung und hohe Bodenfeuchtigkeit fördern den Befall durch Rhizoctonia solani. Der Befall zeigt sich ab Sommer bis Herbst zunächst in kleinen Nestern. Die Rüben welken und zeigen deutlichen Minderwuchs.

Am Rübenkörper entstehen grau-braune bis schwarze Faulstellen und Risse, bei stark fortgeschrittener Fäule liegen die welken Blätter sternförmig auf dem Boden um die Rübe.

Es bestehen Verwechslungsmöglichkeiten mit verschiedenen, den Rübenkörper befallenden Erregern. Ein sichere Diagnose der Späten Rübenfäule kann nur durch Nachweismethoden im Labor erfolgen.

Mit acker- und pflanzenbaulichen Maßnahmen (u.a. Erweiterung der Fruchtfolge, Zwischenfruchtanbau, Vermeidung von Strukturschäden durch termingerechten Maschineneinsatz, standortangepasster Nährstoffeinsatz) können Sie einem Schaden entgegenwirken.

Auf stark befallenen Flächen hat die Sortenwahl eine große Bedeutung. Landwirte welche dieses Jahr in der Schweiz grosse Ertragsausfälle hatten, sind gebeten sich mit der Fachstelle für Zuckerrübenbau in Aarberg in Verbindung zu setzen. In schweren Fällen kann die Fachstelle Saatgut von resistenten Sorten vermitteln (info@zuckerruebe.ch oder 032 392 47 47).

Rhizoctonia solani als Erreger der Späten Rübenfäule hat in den letzten 10 Jahren in den europäischen Anbaugebieten an Bedeutung gewonnen. Durch acker- und pflanzenbauliche Maßnahmen sowie die Sortenwahl können Sie zur Minderung der Schäden beitragen. Erste Sortenzulassungen liegen in verschiedenen Ländern bereits vor und dokumentieren, dass die KWS schnell auf die Anforderungen der Landwirte reagiert hat.

Mittlerweile stehen leistungsfähige Sorten zur Verfügung, die über eine Kombination der Resistenzen gegenüber Rhizoctonia und Rizomania verfügen. Zusätzlich beschäftigen sich aktuelle Arbeiten im Bereich der Saatguttechnologie mit der Kontrolle von Rhizoctonia solani über die Saatgutbehandlung mit speziellen Fungiziden und/oder Antagonisten, um einen Frühbefall der Krankheit zu verhindern.

Damit leistet KWS einen wichtigen Beitrag zu umweltschonenden Anbauverfahren im Sinne einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Ausführliche Informationen finden Sie in unserer neuen Fachbroschüre über Rhizoctonia. Sie können die Broschüre zu Rhizoctonia kostenlos bei uns bestellen, senden sie dazu ein Mail an j.jost@kws.com .

 

Bildergalerie Rhizoctonia solani

In der Bildergalerie finden Sie weitere Schadbilder zu Rhizoctonia solani

Rhizoctonia-Fäule (Rhizoctonia solani)


 
KWS