KWS
   
 

Leistungsmerkmale

Zum Zeitpunkt der physiologischen Reife besitzt das Maiskorn TS-Gehalte zwischen 60 und 65 %. Die Einlagerung von Assimilaten ist abgeschlossen, was an der schwarzen Schicht zwischen Korn und Kornansatzstelle an der Spindel zu erkennen ist. In der sich anschließenden Abreifephase steigt der TS-Gehalt weiter in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen (Wassersättigungsgrad der Luft, Luftbewegung, Frosteinfluß). Die Hauptbestandteile des reifen Kornes sind: die Samenschale (= Pericarp, ca. 6 %), das Nährgewebe (= Endosperm, ca. 84 %) und der Keimling (= Embryo, ca. 10 %). Das Nährgewebe besteht zu etwa 90 % aus Stärke, mit einem Anteil von ca. 75–80 % Amylopektin und ca. 25–30 % Amylose, des weiteren aus etwa 7 % Eiweiß und geringeren Anteilen Öl und Mineralstoffen.

Die Druscheignung von Körnermaissorten

Neben einer hohen Ertragsleistung werden von einer guten Körnermaissorte auch Eigenschaften gefordert, die eine problemlose, verlustarme Ernte sowie einen hohen Anteil marktfähiger Ware ermöglichen. Ein gutes Druschergebnis ist im wesentlichen von folgenden Faktoren abhängig:

  • von den Sortenmerkmalen
  • vom TS-Gehalt im Korn
  • von der Erntetechnik
  • von den Witterungsbedingungen

 
KWS